Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w013832f/knudpixelplay.at/wp-content/themes/revoke2/tesla_framework/extensions/meta-box-class/my-meta-box-class.php on line 1190
Welche 3 Sprühgrundierungen braucht ihr unbedingt? | Knud Pixel Play

Welche 3 Sprühgrundierungen braucht ihr unbedingt?

Grundierung Grundlagen

Welche 3 Sprühgrundierungen braucht ihr unbedingt?

Zum Start des nächsten Artikels in meiner Serie, rund um eure Grundausrüstung als Maler, gebe ich das Wort weiter an den Österreichischen Komponisten Anton Bruckner:

"Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen"

 

Herrn Bruckners Weisheit übertragen wir auf unser aller Hobby:

Nur mit der richtigen Grundierung bekommt ihr am Ende eine erstklassige Bemalung – wir verweilen jedoch nur gedanklich und helfen mit modernen Mitteln etwas nach!

 

Warum eigentlich eine Grundierung?

Die Grundierung sorgt dafür, dass die Farben, die ihr später auftragt, besser halten und ihre volle Leuchtkraft entfalten. Grundierungen sind speziell dazu gemacht direkt auf dem Guss-Material (Plastik, Metall, Resin) zu halten. Perfekt also für unser Fundament!

 

Pinseln oder Spray – welche Technik ist besser?

Kurz und knapp: Beides! Egal ob ihr erst ins Hobby einsteigt oder schon zu den alten Hasen gehört, Sprays oder auch Sprühgrundierungen sind einfach die praktischste Lösung. Ihr könnt schnell viele Figuren grundieren und bekommt bei der richtigen Anwendung erstklassige Ergebnisse.

Den Pinsel braucht ihr für Sonderfälle. Zum Beispiel kommt ihr bei sehr detaillierten Figuren mit der Spraydose einfach nicht überall hin oder ihr wollt die Base nachträglich noch mit Totenköpfen aufpolieren. Ein Spray ruiniert euch womöglich die ganze Arbeit.

 

Welche 3 Sprühgrundierungen braucht ihr also?

Schwarz

Games Workshop Chaos Black

Der Allrounder, Schwarz ist wohl die beliebteste Grundierung. Egal welche Farbe danach kommt, Schwarz könnt ihr immer nehmen. Schwarz „schluckt“ Licht und verzeiht so den einen oder anderen Fehler.

 

Weiß

Games Workshop Corax White

Weiß ist ebenfalls ein Allrounder, der sich vor allem für „helle“, „strahlende“ Figuren eignet – Helden oder Figuren auf der Seite des „Guten“. Eine weiße Grundierung verzeiht jedoch weniger Fehler.

Weiß braucht ihr auch für DIE Grundierungs-Technik schlecht hin: „Pre-Shading“, also Vor-Schattieren. Eine Technik für Fortgeschrittene, die ich in einem anderen Artikel behandeln werde.

 

Sprühgrundierungen in Basecoat-Farbe

Games Workshop Basecoat Spr

Diese Sprays nehmen euch das Malen des Basecoats ab. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben, bei Games Workshop zum Beispiel in den klassischen Farben der jeweiligen Armee. Vor dem Basecoat solltet ihr zumindest eine schwarze Grundierung auftragen.

Die Sprays sind ideal wenn ihr schnell eine Armee aufstellt. Bedenkt aber, dass ihr auch die Teile eures Modells besprüht, die NICHT die Basecoat-Farbe bekommen sollen. Am Ende sind diese Stellen dann nicht ganz sauber oder ihr müsst aufwändig blenden. Zum Beispiel bei einer Figur mit einem Schwert die ihr mit Mephiston Red Basecoat grundiert, wird Rot unter der Metallfarbe immer etwas durchscheinen – bei einem 0815 Fußsoldaten wird euch das wahrscheinlich egal sein.

 

So arbeite ich mit Sprühgrundierungen

Grundierung Fail

Ich nutze hauptsächlich Chaos Black von Games Workshop. Zum Pinseln nehme ich Imperial Primer, ebenfalls von Games Workshop. Da ich mittlerweile immer mit Pre-Shade arbeite, habe ich auch immer Corax White (ja … Games Workshop) im Einsatz.

Sprühgrundierungen in Basecoat-Farbe verwende ich nicht. Ich habe bisher keine große Armee bemalt, daher sah ich noch keinen Bedarf dafür.

 

Quellen:

Wikipedia – Anton Bruckner

Wikipedia – Grundierung

 

Bildquellen:

Games Workshop

Corax White Spray / Model

Chaos Black Spray / Model

Mechanicus Standard Grey Spray

Retributor Armour

Lead Belcher